Ru De
Kunstobjekt Fragment der Berliner Mauer – Ende der Teilung Deutschlands und Europas 1990

„Der Mauerriss“ stellt ein Stück Berliner Mauer dar, Symbol und Synonym für die deutsche und europäische Spaltung im Kalten Krieg. Am 9. November 1989 fiel sie dank der mutigen Menschen in der DDR, die für demokratische Reformen und Freiheit auf die Straße gegangen waren. Dieser Prozess hat eine zutiefst europäische Dimension.

Ohne Moskau wäre die Deutsche Einheit so nicht gelungen, die damalige Sowjetunion hatte einen entscheidenden Anteil daran, dass die Einheit friedlich und im Konsens stattfinden konnte. 30 Jahre danach nähert sich eine russische Künstlerin dem Thema und schafft einen sensiblen Bezug zum Heute. Tatyana Ludanik setzt mit dem „Mauerriss“ ein interaktives Konzept um. Der Besucher soll angeregt werden, das Kunstwerk zu erfahren, es zu berühren, die trennende Wirkung einer Mauer emotional zu spüren, die Mauer zu durchqueren und beide Seiten zu betrachten. Auf der Vorderseite ist eine graue Mauer zu sehen, die durch den Riss ihren angsteinflößenden Charakter verloren hat. Auf der Rückseite werden Stationen der emotionalen und geschichtlichen Nähe, die die Menschen in Deutschland, Russland und Europa miteinander verbinden. 

Der Schriftzug „The world is too small for walls“ ist eines der bekanntesten Graffiti der Berliner Mauer und bleibt auch heutzutage in vielerlei Hinsicht sehr aktuell, da uns weltweit noch immer viele reale Mauern und Mauern in den Köpfen trennen. 

Das Kunstwerk wurde von der Deutschen Botschaft Moskau im Rahmen der deutschen Präsidentschaft im Rat der Europäischen Union und zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit initiiert. Es wird am 10. Oktober 2020 im Muzeon der Öffentlichkeit vorgestellt. 

Das Kunstwerk ist bis zum 9. November, dem Tag des Mauerfalls, zu besichtigen, zu erfahren, zu erfühlen. Am Abend des 9. November wird das Mauerstück „abgerissen“.  


Organisatoren:

Deutsche Botschaft Moskau und Künstlerin Tatjana Ludanik 


Ort und Adresse der Veranstaltung:

Skulpturenpark MUSEON, Krymsky Val, 2, U-Bahn Park Kultury oder Oktjabrskaja, Moskau


10.10.2020, 14:00 – 09.11.2020, 18:00


Organisatoren