Ru De
Deutsch-russischer runder Tisch zum Thema Rechtliche Regelung der Abwasserbehandlung von den Wasser- und Industriebetrieben sowie Abwasserableitung ins Kanalnetz und Gewässer: russische und internationale Erfahrung

Am 1. Oktober 2020 von 12.00 bis 13.30 wird die GIZ zusammen mit der Russischen Vereinigung für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung (RAVV) einen Runden Tisch zum Thema Industrieabwässer auf dem Allrussischen Wasserkongress abhalten. An der Veranstaltung nehmen Vertreter von dem russischen Umweltministerium, BVT-Büro, der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK), dem Russischen Verband der Industriellen und Unternehmer u. a. teil. Michael Rottschäfer, Experte der Abteilung für Aufsicht über Abwasserbehandlung der großen Industrieanlagen bei der Bezirksregierung Köln, wird am runden Tisch einen Online-Vortrag halten. 

Er wird über die Erfahrungen bei der Regelung des industriellen Abwassermanagements in Deutschland sprechen, einschließlich gesetzlicher Anforderungen, Ansätze für die Erteilung von Umweltgenehmigungen, Anforderungen an die Umweltbetriebskontrolle und -Monitoring. 

Es ist geplant, dass sein Vortrag in Bezug auf Anwendbarkeit deutscher Ansätze auf russische Verhältnisse von den russischen Projektexperten Irina Olegovna Tikhonova und Andrey Nikolaevich Epov kommentiert wird. Darüber hinaus werden Vertreter von Industrieunternehmen ihre Erfahrungen im Bereich der Abwasserbehandlung teilen. Der Vertreter der AHK erzählt über das Platform Germantech und die Arbeitsgruppe der AHK für Umwelt und Abfallwirtschaft.  


Organisatoren:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH zusammen mit der Russischen Vereinigung für Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung (RAVV).


Ort und Adresse der Veranstaltung:

Zentrum für internationalen Handel, Krasnopresnjenskaja nabereznaja 12, Metro Ulitza 1905 goda, 123610, Moskau 


01.10.2020, 12.00 - 13.30

Organisatoren