Ru De
Grüne Unterrichtsstunde

Das russisch-deutsche Projekt „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in die „grünen“ Unterrichtsstunden werden von den Expert*innen des Projekts „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Natalia Ryzhova und Igor Ryzhov für Schüler*innen der 1. bis 9. Klassen durchgeführt. Ziel des Unterrichts ist es, den Schüler*innen den umweltschonenden Umgang mit der Natur und die getrennte Abfallsammlung beizubringen; schon in jungen Jahren eine „Kultur der Abfallwirtschaft“ zu schaffen und die Schulkinder zur Teilnahme an einer getrennten Abfallsammlung zu motivieren. Während des Unterrichts lernen die Kinder die Grundsätze der Sammlung und Entsorgung von Abfällen kennen, die Abfallquellen und Möglichkeiten zu ihrer Reduzierung und diskutieren über den Umweltschutz. Um ihr Wissen am Ende des Umweltunterrichts zu vertiefen, erhalten die Kinder die Informationsbroschüren des GIZ-Projekts „Jetzt kann ich richtig Müll trennen!“ und „Abfall-Arbeitsheft“ sowie Ökotaschen. Die Pädagog*innen bekommen methodische Handbücher zur Umwelterziehung und Aufklärung der jungen Generation über Umweltsicherheit, verantwortungsvolle Abfallwirtschaft und getrennte Abfallsammlung.

Das GIZ-Projekt führt eine Reihe von Webinaren durch, in denen den Lehrkräften erklärt wird, wie der „grüne“ Unterricht organisiert werden sollte. Das Ziel des Unterrichts ist es, die Aufmerksamkeit von Schulkindern auf einen nachhaltigen Lebensstil und bewussten Konsum „Zero Waste“ zu lenken.


Organisator:

Deutsch-Russisches Projekt „Klimafreundliche Abfallwirtschaft in Russland“ der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH


05.10. – 30.11.2020

Organisatoren