Ru De
Ausschreibungsprojekte Logovergabe
Häufig gestellte Fragen
Darf die Antragsstellung komplett auf Russisch erfolgen?
Müssen die Antragsteller aus Russland kommen?
Rechtlicher Status der Akteure. Wer darf und wer darf nicht am Wettbewerb teilnehmen?
Müssen die Veranstaltungen öffentlich sein oder kann das z.B. ein geschlossenes Fachseminar unter Beteiligung von Experten beider Länder werden?
Gilt hier die Einschränkung, dass man für dieselbe Veranstaltung nicht gleichzeitig von verschiedenen Organisationen gefördert werden darf?
Der Eigenanteil sollte mindestens 50% der Gesamtantragssumme ausmachen. Wir berechnen die Höhe der beantragten Mittel auf der Grundlage der Höhe der Eigenmittel und der Drittmittel?
Sollen im Kostenplan MwSt., Bankgebühren etc. mitkalkuliert werden?
Welche Ausgaben können geplant werden (z.B. Flüge, Verpflegung, Honorare, Beschaffung der Gegenstände, Anreise von russischen Teilnehmer/-innen oder nur aus Deutschland etc.)? Gibt es Einschränkungen?
Gibt es Einschränkungen, z.B. nicht mehr als 20% des Zuschusses für Honorare auszugeben?
Ist vorgesehen, dass die Veranstalter auf ihrer Produktion und in ihren Social Media auf das Deutschlandjahr in Russland verweisen (Logo)?
In welcher Form wird der Bericht angefordert?
Einschränkungen für Verpflegungs- und Hotelkosten:

Bewerben
Organisatoren